Wie ist das nun mit der Trisomie 21? Eine Bart-Gegenüberstellung.

Ich war etwas überrascht darüber, wie uneinig man sich doch bei dem Thema mitunter auch sein kann.
Lasst mich einmal ein bisschen Verkopft an das Thema herangehen.

Schritt 1

Ausgangsbedingungen:
Handikap 1:
Trisomie 21

Handikap 2:
Bart bei Männern

Zuerst einmal muss man sich überhaupt darüber einig seien, dass es sich bei den genannten wirklich um Handikaps handelt.
Das kann man nur mit Ja oder Nein oder eben mit Enthaltung, wenn man null durchblickt beantworten.

Wenn man sich also entschieden hat das ein Handikap vorliegt, bedeutet dies, dass man zwischen einer Alternative dazu (und dem Handikap), logisherweise lieber die Alternative wählt/ wählen würde.
Zum Beispiel dann wenn man selbst Mutter wäre oder so (zuerst nur unter der Voraussetzung das natürlich die Wahl selbst keine Handicaps oder sonstige Probleme mit sich bringt). Das muss klar sein.

Schritt 2:

Im zweiten Schritt entscheidet man darüber, zu Aufwand (Kosten, Risiken usw.) man maximal einsetzen würde/müsste um vom Zustand mit Handikap, zum Zustand ohne Handikap konvertieren zu können.

So könnte in etwa der Entscheidungsfindungs-Prozess aussehen.

Beim Handikap 1 vertraue ich (diesbezüglich) auf die Meinung von Medizinern, weil ich selber kein Mediziner bin und mich dafür einfach zu blöde bzw. zu unkompetent halte.

Schritt 3,4,5,…:

Damit wäre schon fast alles gesagt. Man kann sich nun zusätzlich irgendwelche Seiteneffekte audenken, die man dann vielleicht mittels eines Untersuchungsausschusses oder einer jahrzehnte dauernden Studie klären müsste – eventuell. Je kreativer Mensch ist desto mehr Seiteneffekte fallen einem ein.

Wie ist das nun beispielsweise, wenn irgendwann nur noch einen einziger Mensch mit Trisomie 21 existiert? Fehlt ihm dann die Gemeinschaft mit Menschen ähnlichen Schicksals?

Wahrscheinlich kann man sich noch viel mehr Fragen dazu ausdenken.
Aber ab dieser Stelle kann man diese (eigentlich) beispielsweise nicht mehr als Argument einbringen (weil das schon im Schritt 1 geklärt worden sein muss), dass Leute/Bürger/Menschen mit Trisomie 21 irgendwie so sympathisch oder süß wären usw., dass man sie sehr mag oder so. Dies müsste vielleicht bei Punkt 1 diskutiert werden. Kehre dann also zu Schritt 1 zurück.

Es ist also ganz einfach. Am besten fragst du dich persönlich, ob du’s selbst lieber mit Trisomie 21 leben würdest oder lieber ohne?

Das hat mit Diskriminierung, Moral oder sonst irgendetwas überhaupt nicht das geringste zu tun.

Ach jetzt hab ich Handicap Bart ganz vergessen. Also ich wäre gerne ohne Bart, aber für welchen Preis ;) ?

Danke für deine Aufmerksamkeit
viele Grüße

Über admin

Verantwortlich für den Inhalt ist Dipl.Inf.(FH) Sebastian Lauffer. Anschrift: Software Lab 5 Sebastian Lauffer Odenwaldstrasse 2 D-72766 Reutlingen Steuernummer: 78334/11402 UST-IdNr.: DE265928596
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>